Übungsfragen zur theoretischen Prüfung

Um den Nachweis der Befähigung zu erbringen, müssen von den Schulungsteilnehmern je eine theoretische und praktische Prüfung abgelegt werden.
Die theoretische Prüfung wird in Klausur im Anschluß an die theoretische Unterweisung durchgeführt.
Dazu erhalten die Teilnehmer 55 ausgewählte Fragen mit vorgegebenen Antworten, aus denen die richtige Antwort gekennzeichnet werden muß.
Zur Vorbereitung auf diese Prüfung haben wir Ihnen unseren Fundus der Prüfungsfragen in der Anlage aufgelistet.
Im Rahmen der praktischen Prüfung muß eine von uns ausgewählte Strecke innerhalb einer vorgegebenen Zeit  durchfahren und Behälter gestapelt werden.
Neben der zeitlichen Bewertung erfolgt eine Bewertung der Qualität der Fahrt.
So wird beispielsweise bewertet, ob die Transportstellung eingehalten wird, die Last am Gabelrücken anliegt, Hindernisse angefahren werden, bei der Rückwärtsfahrt nach hinten gesehen wird, keine Körperteile außerhalb der Staplerkontur sind usw.
Für den Fall, dass eine der beiden Prüfungen nicht bestanden wird, kann diese wiederholt werden.
Bei Schulungen innerhalb der Unternehmen unserer Kunden kann die praktische Ausbildung jederzeit den betriebliche Erfordernissen angepasst werden.

Eine Übersicht von Prüfungsfragen

Die nachfolgenden Fragen wurden aus verschiedenen Lehrgängen unterschiedlicher Ausbildungsstätten zusammengetragen.
Wir weisen darauf hin, daß zwischenzeitlich durch Änderungen von Rechtsvorschriften einige Antworten veraltet sein können. Die Frage soll in diesem Fall zum Nachdenken anregen. Suchen Sie selbst eine Lösung. In unserer Schulung erfahren Sie dann die korrekte Antwort.

  1. Wie groß ist etwa die Zahl der gemeldeten Arbeitsunfälle mit Körperschäden und Todesfolgen bei Flurförderzeugen in Deutschland pro Jahr?
    a) ca. 10.000
    b) ca. 15.000
    c) ca. 20.000
  2. Welches Bauteil bildet bei Elektrostaplern ein Teil des Gegengewichtes?
    a) Fahrmotor
    b) Hinterachse
    c) Antriebsbatterie
  3. Wie nennt man ein Hubgerüst, welches aus einem Innenmast, Mittelmast und Außenmast besteht?
    a) Einfach-Hubgerüst
    b) Zweifach-Hubgerüst
    c) Dreifach-Hubgerüst
  4. Durch welches Bauteil wird das Vor- oder Zurückneigen des Hubgerüstes ermöglicht?
    a) Hubzylinder
    b) Lenkzylinder
    c) Neigezylinder
  5. Bei welchem Motor erfolgt die Entzündung des Kraftstoffs durch Selbstzündung?
    a) Treibgasmotor
    b) Benzinmotor
    c) Dieselmotor
  6. Wie groß ist der genormte Lastschwerpunktabstand bei Gabelstaplern mit einer Tragfähigkeit bis 5000 kg?
    a) 500 mm
    b) 600 mm
    c) 700 mm
  7. Wodurch wird beim Gabelstapler das Heben der Last bewirkt?
    a) durch eine Elektronik
    b) durch die Hydraulik
    c) durch die Pneumatik
  8. Was muß zum Schutz des Fahrers an einem Gabelstapler angebracht sein?
    a) ein Scheinwerfer mit Halogenglühlampe
    b) eine gelbe Rundumleuchte
    c) ein Schutzdach
  9. Was muß der Gabelstaplerfahrer beachten?
    a) daß kein Unbefugter den Stapler benutzt
    b) daß nicht länger als 3 Stunden mit dem Stapler gearbeitet wird
    c) daß der Stapler nicht mehr als 2.000 Betriebsstunden benutzt wird
  10. Wie soll das Hubgerüst beim Transport einer Last über eine längere Strecke stehen?
    a) nach hinten zum Fahrer geneigt
    b) nach vorn geneigt
    c) es soll senkrecht stehen
  11. Wie soll ein Gefälle mit Last befahren werden?
    a) vorwärts
    b) rückwärts
    c) gar nicht
  12. Wie soll eine Steigung mit Last befahren werden?
    a) vorwärts
    b) rückwärts
    c) gar nicht
  13. Wie soll ein Gefälle ohne Last befahren werden?
    a) vorwärts
    b) rückwärts
    c) gar nicht
  14. Wie pflanzt sich der Druck in einer Flüssigkeit fort?
    a) nach einer Seite
    b) gleichmäßig nach allen Seiten
    c) überhaupt nicht
  15. Was liegt vor, wenn der Gabelträger bei Beendigung des Senkvorgangs federt?
    a) Luft in der Hydraulikanlage
    b) zu wenig Öl in der Hydraulikanlage
    c) Ölpumpe defekt
  16. Welcher der aufgeführten Hydraulikzylinder gehört nicht an einen Gabelstapler?
    a) Hubzylinder
    b) Neigezylinder
    c) Biegezylinder
  17. Gibt es bei Gabelstaplern außer dem Bedienungshebel für auf- und ab- sowie vor- und zurückneigen des Hubgerüstes noch andere Hydraulikbedienungshebel?
    a) ja für Anbaugeräte
    b) ja für schnelles und langsames Fahren
    c) nein
  18. Wie testen Hersteller die Standsicherheit eines Gabelstaplers?
    a) auf einer Kipp-Plattform
    b) durch ständiges steigern der Last bis zum Kippen des Staplers
    c) durch Berechnung
  19. Wovon ist die richtige Wahl des Reifens abhängig?
    a) vom Luftdruck
    b) von der Bodenbeschaffenheit
    c) von der Antriebsart des Staplers
  20. Glasscherben und Metallspäne auf der Fahrbahn führen häufig zu Reifenpannen bei luftbereiften Geräten. Was ist dagegen zu tun?
    a) Fahrzeug in die Werkstatt bringen
    b) Fahrzeug mit Superelastikreifen ausrüsten
    c) Glasscherben und Metallspäne vorher aufheben (aufkehren)
  21. Wie heißt die Baugruppe, welche die unterschiedliche Drehzahl der Räder bei Kurvenfahrt ausgleicht?
    a) Untersetzungsgetriebe
    b) Drehschemelgetriebe
    c) Differentialgetriebe
  22. Durch welches Bauteil wird der Kraftschluß zwischen Motor und Getriebe mechanisch getrennt?
    a) Kupplung
    b) Kardanwelle
    c) Differentialgetriebe
  23. Welcher Gabelstapler kann nur gelenkt werden, wenn der Motor läuft?
    a) Gabelstapler mit hydraulischer Lenkung
    b) Gabelstapler mit mechanischer Lenkung
    c) Gabelstapler mit Vorderradantrieb
  24. Nach welchem Prinzip arbeitet häufig die Betriebsbremse beim Gabelstapler?
    a) mechanisch
    b) pneumatisch
    c) hydraulisch
  25. Beim Kontrollieren des Vorratsbehälters der Bremsanlage stellen Sie fest, daß zu wenig Bremsflüssigkeit vorhanden ist. Was tun Sie?
    a) nachfüllen und weiterfahren
    b) Vorgesetzten verständigen
    c) Sie füllen nichts nach und schreiben abends einen Bericht
  26. Bei wieviel Prozent Ladestromentnahme beginnt bei einer Nassbatterie die Tiefentladung?
    a) über 50%
    b) über 80%
    c) über 90%
  27. Was muß der Fahrer eines Gabelstaplers vor dem Verlassen des Gabelstaplers tun?
    a) Feststellbremse anziehen
    b) Batterie abklemmen
    c) Gabelträger absenken, Handbremse anziehen, Motor abstellen, Schaltschlüssel abziehen
  28. Darf die Tragfähigkeit bei Lastaufnahme überschritten werden und wenn ja, um wieviel?
    a) niemals
    b) um 10%
    c) um 15%
  29. Was muß auch bei kurzzeitigem Verlassen des Gabelstaplers getan werden?
    a) Hubgerüst nach vorn neigen
    b) den Zünd- bzw. Schaltschlüssel abziehen
    c) dem Meister Bescheid sagen, daß man kurz weggeht
  30. In welcher Stellung der Gabel ist die Last zu verfahren?
    a) möglichst hoch
    b) mittlere Hubhöhe
    c) möglichst tief, etwa 150 mm über dem Boden
  31. Was verstehen Sie unter Lastschwerpunktabstand?
    a) den Abstand des Schwerpunktes der Last vom Boden
    b) den Punkt oder die Stelle, auf die die Last anzuheben ist
    c) den Abstand vom Gabelrücken bis zum Schwerpunkt der Last
  32. Warum muß der Schalt- oder Zündschlüssel beim Verlassen des Fahrzeuges abgezogen werden?
    a) um die Benutzung durch Unbefugte auszuschließen
    b) damit der Schlüssel nicht entwendet werden kann
    c) damit durch einen Kurzschluß kein Schaden am Fahrzeug entsteht
  33. Welche Flurförderzeuge dürfen in feuer- und explosionsgefährdeten Räumen und Bereichen fahren?
    a) nur besonders zugelassene und mit der Bezeichnung "Ex-geschützt" gekennzeichnete Flurförderzeuge
    b) nur Flurförderzeuge mit Zweikreisbremse
    c) nur mit gelb-schwarzer Farbe gestrichene Flurförderzeuge
  34. Wie schnell dürfen Sie mit einem Gabelstapler innerhalb des Betriebsgeländes fahren?
    a) so schnell wie es der Stapler erlaubt
    b) Die Fahrgeschwindigkeit ist der Ladung. sowie den Fahrbahn-, Sicht- und Verkehrsverhältnissen anzupassen.
    c) mit Last 8 km/h, ohne Last gibt es keine Beschränkung
  35. Wie fahren Sie mit einem Stapler eine Steigung hinauf, wenn die Sicht nach vorne behindert ist?
    a) vorwärts im Schrittempo
    b) rückwärts
    c) vorwärts nur mit Hilfe eines Einweisers
  36. Wie soll man eine Palette mit ungleich verteilter Last aufnehmen?
    a) Eine solche Palette darf mit dem Stapler nicht transportiert werden.
    b) Das ist nicht von Bedeutung.
    c) Der schwere Teil der Palette soll möglichst dem Gabelträger zugewandt sein.
  37. Wer ist Kraft Gesetz Träger der Unfallversicherung?
    a) die Krankenkassen
    b) die Berufsgenossenschaft
    c) Die Gewerbeaufsicht
  38. Sie Fahren mit Last einen Ihnen unbekannten Weg. Was müssen Sie beachten?
    a) Tragfähigkeit des Verkehrsweges prüfen
    b) Hubgerüst muß nach vorne geneigt sein
    c) Fahrgeschwindigkeit reduzieren
  39. Was ist bei einem Gabelstapler mit Zwillingsbereifung besonders zu beachten?
    a) daß keine Steine oder sonstige Fremdkörper zwischen den Reifen sitzen
    b) daß die beiden außen sitzenden Reifen 0,3 bar mehr Druck haben, als die beiden inneren Reifen
    c) daß die beiden äußeren Reifen 2 mm mehr Profil haben, als die inneren Reifen
  40. Welche Reifenart sollte gewählt werden, wenn die Gefahr der Reifenbeschädigung durch Späne, Hitze oder scharfe Bordsteinkanten besteht?
    a) Luftreifen
    b) Diagonalreifen
    c) Vollgummireifen bzw. Superelastikreifen
  41. Warum darf beim Nachfüllen einer Batterie kein Leitungswasser verwendet werden?
    a) enthält leitfähige Salze, Batterie wird zerstört
    b) Batterie wird zu heiß, Batterie platzt
    c) Batterie gibt zuviel Strom ab, dadurch werden Verbraucher zerstört
  42. Sie kontrollieren das Kühlwasser, es hat ca. 80°C, was füllen Sie nach?
    a) kaltes Wasser, damit die Temperatur absinkt
    b) warmes Wasser, damit es keine Spannungen im Motorblock gibt
    c) Sie warten bis der Motor abgekühlt ist und füllen dann heißes Wasser.
  43. Sie fahren mit einem Dieselstapler. Die Leistung des Motors läßt langsam, aber ständig nach. Was kann die Ursache sein?
    a) Dieselkraftstoff mit zu geringer Oktanzahl
    b) Luftfilter verstopft
    c) Keilriemen zu stramm (Riemenscheibe – Lüfter – Lichtmaschine)
  44. Die Berufsgenossenschaft hat bestimmte Aufgaben. Welche der drei aufgeführten Aufgaben führt sie nicht durch?
    a) Arbeitslosenunterstützung
    b) Entschädigung für Unfallfolgen
    c) Heilungskostenübernahme
  45. Wieviel Zellen hat eine 48-V-Antiebsbatterie?
    a) 12
    b) 80
    c) 24
  46. In welchem Zeitabstand sind Flurförderzeuge durch einen Sachverständigen mindestens zu überprüfen?
    a) monatlich
    b) jährlich
    c) alle 2 Jahre
  47. Wovon hat sich der Fahrer eines Flurförderzeugs vor Arbeitsbeginn zu überzeugen?
    a) vom betriebssicheren Zustand
    b) von der Nutzlast des Flurförderzeuges
    c) von der Höhe des Hubgerüstes
  48. Erscheint Ihnen eine Ladung zum Transport nicht sicher genug (Stapelung, Befestigung etc.), was tun Sie?
    a) Sie lehnen den Transport unter diesen Umständen ab.
    b) Sie fahren langsam zum Bestimmungsort.
    c) Sie befestigen die Ladung  mit Bindfaden und fahren dann los.
  49. Was ist bei der Verwendung von Anbaugeräten zu beachten?
    a) das zulässige Gesamtgewicht des Staplers
    b) die Resttragfähigkeit
    c) die Nenntragfähigkeit des Staplers
  50. Worauf ist beim Stapeln in Regalen zu achten?
    a) auf die Verwendung von Bremskeilen
    b) daß sich niemand unter gehobenen Last befindet
    c) daß ein nicht neigbares Hubgerüst verwendet wird
  51. Wie muß das Hubgerüst beim Transport von Gütern normalerweise stehen?
    a) nach vorne geneigt
    b) senkrecht
    c) nach hinten geneigt
  52. Was versteht man bei der Verwendung von Anbaugeräten unter Resttragfähigkeit?
    a) Tragfähigkeit des Anbaugerätes
    b) Tragfähigkeit des Staplers abzüglich Gewicht des Anbaugerätes
    c) Tragfähigkeit des Staplers abzüglich Gewicht des Anbaugerätes und ggf. Berücksichtigung des Vorbaumaßes des Anbaugerätes (Zusatzhebel)
  53. Was ist zu beachten, wenn der Abstand der Gabelzinken verändert wird?
    a) daß die Arretierungsbolzen eingerasten
    b) daß die Gabelzinken nicht direkt vor dem Hubrahmen stehen
    c) daß die Neigezylinder ganz eingefahren sind
  54. Wonach richtet sich im Betrieb die Vorfahrtsregelung?
    a) Vorfahrt hat, wer mit Last fährt
    b) Vorfahrt hat, wer ohne Last fährt
    c) rechts vor links (wenn keine betriebliche Verkehrsregelung besteht)
  55. Wie verhält sich ein Gabelstapler im innerwerklichen Verkehr gegenüber Schienenfahrzeugen?
    a) wenn der Gabelstapler Lasten transportiert hat er Vorfahrt
    b) Gabelstapler haben grundsätzlich Vorfahrt
    c) Schienenfahrzeuge haben Vorfahrt
  56. Gelten Zufahrtsstraßen zu Betrieben, Ladestraßen an Bahnhöfen oder Hafenanlagen als öffentliche Straßen oder Wege?
    a) ja
    b) nein
  57. Ist ein Gabelstapler, der auf öffentlichen Straßen verkehrt, nach der StVZO zulassungspflichtig?
    a) ja
    b) nein
  58. Was ist während der Fahrt in besonderen Fällen mit einem Gabelstapler erlaubt?
    a) das Hupen
    b) das Auf- und Absteigen um sich einen Überblick zu verschaffen
    c) die Last so hoch heben, daß man bequem darunter durchsehen kann
  59. Sind Auspuffgase schädlich?
    a) nein
    b) ja
    c) nur in sehr hoher Konzentration
  60. Wie darf der Stapler gewichtsmäßig belastet werden?
    a) Nach freiem Ermessen entsprechend der Gabelzinkenlänge.
    b) Nach Anordnung des Vorgesetzten.
    c) Nach dem Tragkraftdiagramm.
  61. Wann ist ein Lastschutzgitter notwendig?
    a) Wenn Güter gestapelt werden, die auf den Fahrer herabfallen können.
    b) Beim Transport von Kleinteilen, die auf den Fahrer herabfallen können.
    c) Immer dann, wenn auch ein Fahrerschutzdach erforderlich ist.
  62. Was ist bei Abdeckungen und Gruben usw. oder beim Befahren von Rampen, Decken usw. zu beachten?
    a) die Tragfähigkeit der Abdeckungen und Gruben usw
    b) die Tiefe der Grube oder Höhe der Rampen
    c) die Größe der Abdeckung
  63. Was gibt ein Lastdiagramm an?
    a) die Tragfähigkeit eines Staplers
    b) die Höchstgeschwindigkeit eines Staplers
    c) die Resttragfähigkeit bei einem gegebenen Lastschwerpunkt
  64. Wie müssen sich Fahrer an unübersichtlichen Stellen verhalten?
    a) Sie müssen die äußerste rechte Fahrbahnseite einhalten und dürfen nicht überholen.
    b) Sie müssen durch Warnzeichen ihre Annäherung ankündigen.
    c) Sie dürfen auf der Fahrbahnmitte fahren, wenn kein schnelleres Fahrzeug überholen will.
  65. Wie alt muß der Fahrer eines Flurförderzeuges mindestens sein ?
    a) 16 Jahre.
    b) 18 Jahre.
    c) 20 Jahre.
  66. Welche Vorschriften muß der Fahrer für den innerbetrieblichen Verkehr kennen?
    a) Straßenverkehrszulassungsordnung.
    b) Unfallverhütungsvorschrift "Flurförderzeuge".
    c) Die Bauvorschrift für Flurförderzeuge.
  67. Welcher Ausbildungsnachweis ist zum Fahren eines Flurförderzeuges im innerbetrieblichen Verkehr erforderlich ?
    a) Führerschein Klasse III
    b) keine Ausbildung erforderlich
    c) Fahrerausweis Flurförderzeuge.
  68. Welche Berechtigungsausweise sind zum Befahren von öffentlichen Straßen mit Gabelstaplern erforderlich ?
    a) Fahrerausweis Flurförderzeuge
    b) Führerschein Klasse III
    c) Führerschein Klasse V und Fahrerausweis Flurförderzeuge
  69. Was ist zum Fahren eines Gabelstaplers im innerbetrieblichen Werkverkehr erforderlich?
    a) Führerschein entsprechend dem zulässigen Gesamtgewicht
    b) Die Unfallverhütungsvorschrift verlangt keine besondere Ausbildung
    c) Ausbildung, Nachweis der theoretischen und praktischen Befähigung, schriftliche Beauftragung
  70. Wie oft hat sich der Fahrer von der Verkehrssicherheit seines Fahrzeuges zu überzeugen?
    a) Täglich bei Dienstantritt
    b) Wöchentlich ca. zweimal
    c) Wenn der Verdacht besteht, daß etwas nicht in Ordnung ist
  71. Wie verhält sich der Fahrer richtig, wenn eine der Lampen für Wassertemperatur, Öldruck oder Ladungskontrolle aufleuchtet, also ein Fehler angezeigt wird?
    a) Er fährt langsam weiter
    b) Er sucht nach Dienstschluß die Werkstatt auf
    c) Er setzt das Fahrzeug sofort still und verständigt seinen Vorgesetzten
  72. Wie kann man feststellen, ob die Bremsen in Ordnung sind?
    a) Durchtreten des Bremspedals im Stand. Widerstand muß spürbar sein
    b) Beim Anfahren Bremspedal betätigen, Fahrzeug muß gleich stehen
    c) Bei Höchstgeschwindigkeit Vollbremsung. Fahrzeug muß nach ca. 1,50 m zum Stehen kommen
  73. Wie verhält sich ein Fahrer richtig, wenn er einen Schaden am Fahrzeug feststellt?
    a) Er versucht die notwendige Reparatur selbst auszuführen
    b) Er versucht, seine Aufträge bis Dienstschluß mit dem Fahrzeug auszuführen und meldet dann den Schaden seinem Vorgesetzten
    c) Er meldet den Schaden sofort seinem Vorgesetzten
  74. Wie groß ist das zulässige Spiel am Lenkrad bei Gabelstaplern mit verbrennungsmotorischem Antrieb?
    a) Kein Spiel
    b) Zwei Finger breit bei stehendem Motor
    c) Zwei Finger breit bei laufendem Motor
  75. Warum darf in der Batterie-Ladestation nicht geraucht werden?
    a) Es besteht die Gefahr der Verschmutzung der Batterien
    b) Beim Laden entwickelt sich Knallgas, das sich leicht entzünden kann
    c) Wegen der Säuredämpfe
  76. Welche Verkehrswege dürfen mit Flurförderzeugen befahren werden?
    a) Alle im Betrieb vorhandenen Verkehrswege
    b) Es besteht keine besondere Vorschrift
    c) Nur die von der Betriebsleitung festgelegten Wege
  77. Welche Fahrzeuge dürfen in feuer- und explosionsgefährdeten Räumen oder Bereichen verkehren?
    a) Nur besonders zugelassene Fahrzeuge
    b) Nur Fahrzeuge mit explosionsgeschütztem Motor
    c) Nur mit gelb-schwarzem Anstrich versehene Fahrzeuge.
  78. Warum dürfen Flurförderzeuge mit Fahrerstand oder - sitz nicht vom Boden aus in Bewegung gesetzt werden?
    a) Weil die Ladung herabfallen kann
    b) Weil der Fahrer dann keine Gewalt über sein Fahrzeug hat
    c) Weil der Motor hierbei Schaden nimmt
  79. Wie muß der Fahrer eines Gabelstaplers bei Sichtbehinderung infolge der Ladung fahren?
    a) rückwärts
    b) vorsichtig vorwärts, nur im 1. Gang
    c) unter ständigem Hupen
  80. Wann ist die Kippgefahr bei Flurförderzeugen besonders groß?
    a) Gar nicht, die Flurförderzeuge sind so konstruiert, daß sie nicht umkippen können
    b) Die Kippgefahr ist besonders groß bei lose gestapelten Gütern
    c) Die Kippgefahr ist besonders groß bei Kurvenfahrt, beim Bremsen und bei Gefälle
  81. Worauf ist beim Heben von Lasten in erster Linie zu achten?
    a) Daß der Fahrer während der Arbeit nicht abgelenkt wird
    b) Auf gute Sichtverhältnisse, notfalls mit Einweiser arbeiten
    c) Daß der Fahrzeugmotor abgestellt ist
  82. Worauf ist beim Stapeln in großer Höhe zu achten?
    a) Das Hubgerüst nach vorn neigen, damit Kleinteile nicht auf den Kopf fallen
    b) Die Tragfähigkeit des Staplers verringert sich
    c) Es ist keine besondere Vorsicht nötig
  83. Wo wird die Last beim Gegengewichtstapler aufgenommen?
    a) außerhalb der Radbasis
    b) innerhalb der Radbasis
  84. Welche Bedingungen muß ein Gabelstapler für den Einsatz im öffentlichen Straßenverkehr erfüllen?
    a) Zusätzliche Scheinwerfer anbringen. Sonst keine zusätzlichen Auflagen, da standardmäßig Rückleuchten, Brems- und Blinklicht vorhanden sind
    b) Umbau des Gabelstaplers nach StVZO, Kennzeichen und Kfz-Schein
    c) Umbau des Gabelstaplers nach StVZO, Kennzeichen, Kfz-Schein und Ausnahmegenehmigung
  85. Wann darf die Last mit hochgestelltem Lastaufnahmemittel verfahren werden?
    a) Nie
    b) Nur zum Auf- und Absetzen im Stapel
    c) Immer wenn Hindernisse im Wege sind
  86. Wie müssen Gabelstapler die Last beim Befahren von Gefällestrecken führen?
    a) bergseitig
    b) talseitig
  87. Wann darf das Hubgerüst mit gehobener Last nach vorn geneigt werden?
    a) Über der Stapelfläche
    b) Beim Stillstand des Staplers
    c) Wenn sich keine Personen unter dem Lastaufnahmemittel befinden
  88. Wann darf ein Gabelstapler mit hochgefahrener Last vom Fahrer verlassen werden?
    a) Nur kurzzeitig
    b) Nur bei abgeschaltetem Motor und angezogener Bremse
    c) Überhaupt nicht
  89. Wann darf die höchstzulässige Belastung der Flurförderzeuge überschritten werden?
    a) In Ausnahmefällen
    b) Bei Anwesenheit eines Sicherheitsbeauftragten
    c) Überhaupt nicht
  90. Woher weiß ein Gabelstaplerfahrer, wie hoch die zulässige Belastung seines Flurförderzeuges ist?
    a) Aufgrund seiner Erfahrung
    b) Nach dem Tragfähigkeitsdiagramm
    c) Bei Anheben der Hinterräder ist die Belastungsgrenze erreicht
  91. Wie hoch muß der Säurestand in der Batteriezelle sein?
    a) Bis über die Zelldeckel reichend
    b) 10 mm über Plattenoberkante
    c) Bis Plattenoberkante
  92. Wie tief darf eine Naßbatterie entladen werden?
    a) Bis sich kein Rad mehr dreht
    b) Bis das Fahrzeug sich gerade noch bewegt
    c) Bis auf 20% der Nennkapazität
  93. Welchen Zweck hat die elektrische Sicherung?
    a) Sie sichert das Flurförderzeug vor unbefugter Ingangsetzung
    b) Sie sichert den Motor vor überhöhter Drehzahl
    c) Sie ist die schwächste und billigste Stelle, die durchbrennen soll, ehe die elektrische Anlage zerstört wird
  94. Sie stellen fest, daß der Säurestand in der Batterie nicht stimmt. Womit füllen Sie auf?
    a) Schwefelsäure
    b) Leitungswasser
    c) destilliertes Wasser
  95. Dürfen Schienenfahrzeuge und Wagen von Gabelstaplern bewegt werden?
    a) Nein - ausgenommen sie sind speziell dafür hergerichtet
    b) Ja, aber nur, wenn ein Vorgesetzter die Anordnung erteilt
    c) Ja, wenn ein zweiter Mann mit Bremsklötzen zur Verfügung steht
  96. Was ist ein Lastschwerpunkt?
    a) Der Mittelpunkt des Flurförderzeuges
    b) Der gewichtsmäßige Mittelpunkt der Last der beim Aufnehmen berücksichtigt werden muß
    c) Die durch die Last gehende Mittelachse
  97. Warum muß der Schalt- und Zündschlüssel beim Verlassen des Gabelstaplers abgezogen werden?
    a) Damit der Schlüssel nicht verloren wird
    b) Damit die Benutzung durch Unbefugte ausgeschlossen wird
    c) Damit die Brandgefahr durch Kurzschluß der elektrischen Anlage ausgeschlossen wird
  98. Dürfen auf den Gabelzinken eines Gabelstaplers Personen auf- und abwärts befördert werden?
    a) Nur in Anwesenheit eines Sicherheitsbeauftragten
    b) Nur wenn eine Palette auf den Gabeln liegt und ein Handgriff vorhanden ist
    c) Nur wenn eine für diese Aufgabe vorgesehene Arbeitsbühne zur Verfügung steht
  99. Wie müssen Flurförderzeuge ausgerüstet sein, wenn mit ihnen regelmäßig Personen befördert werden sollen?
    a) Mit einem zweiten Sitz und Haltevorrichtung
    b) Mit einem runden Geschwindigkeitsschild – 20 km/h
    c) Mit einem Warnschild "Achtung Personenbeförderung"
  100. Was ist beim Betanken eines Dieselgabelstaplers hauptsächlich zu beachten?
    a) Es gibt keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen
    b) Entnommene Menge Dieselkraftstoff dem Vorgesetzten mitteilen und Tankbuch ausfüllen
    c) Motor abstellen, Rauchverbot beachten. Ausgelaufenen Dieselkraftstoff am Stapler und auf dem Boden auftrocknen
  101. Von welcher Stelle am Gabelstapler wird der Lastschwerpunktabstand gemessen?
    a) Von der Außenkante der Hubanlage
    b) Vom Gabelrücken, wo die Last immer anliegen muß
    c) Von der Mitte der Vorderachse
  102. Warum darf die Last nur in Transportstellung verfahren werden?
    a) Um nach vorn eine bessere Sicht zu haben
    b) Aus Sicherheitsgründen, da bei abgesenkter Last die Kippgefahr reduziert wird
    c) Um bei herabstürzender Last den Transportschaden möglichst gering zu halten
  103. Welche Informationen benötigen Sie, um mit dem Tragfähigkeitsschaubild erfolgreich arbeiten zu können?
    a) Ich muß Informationen zum Gewicht der Last und zum Lastschwerpunkt erhalten. Notfalls müssen diese Daten geschätzt werden
    b) Ich muß informiert sein, ob es sich um zerbrechliche oder leicht verderbliche Ware handelt
    c) Ich muß mich informieren, wo die Anschlagpunkte für ein Kettengehänge sind.
  104. Was ist zu beachten, wenn ein Anbaugerät am Gabelstapler montiert ist?
    a) Es muß eventuell zusätzliches Hydrauliköl aufgefüllt werden
    b) Es gilt nicht mehr das Tragfähigkeitsschaubild des Gabelstaplers, sondern das Tragfähigkeitsschaubild des Anbaugerätes
    c) Es muß ein zusätzlicher Bedienhebel für das Anbaugerät vorhanden sein
  105. Beantworten Sie nachfolgende Frage unter Anwendung des Tragfähigkeitsschaubildes:
    Sie fahren einen Gegengewicht-Gabelstapler mit einen Nenntragfähigkeit von 3000 kg.
    Es ist Ihre Aufgabe, eine Last mit einem Gewicht von 2350 kg in den Abmessungen Länge x Breite x Höhe = 2,0 x 2,0 x 2,0 m bei gleichmäßiger Lastverteilung von einem LKW abzuladen.
    Dürfen Sie diese Last anheben und verfahren?

    Tragfähigkeitsschaubild

    a) Ja
    b) Nein
  106. Der Lastschwerpunktabstand beträgt 700 mm. Wie schwer darf eine aufgenommene Last entsprechend vorigem Tragfähigkeitsschaubild höchstens sein?
    a) 2700 kg
    b) 2500 kg
    c) 2200 kg
  107. Welche Abmessungen hat eine Europalette?
    a) 1200 x 1000 mm
    b) 1200 x 800 mm
    c) 1400 x 800 mm
  108. Beantworten Sie nachfolgende Frage unter Anwendung des Tragfähigkeitsschaubildes:
    Sie fahren einen Gegengewicht- Gabelstapler mit einen Nenntragfähigkeit von 1500 kg.
    Es ist Ihre Aufgabe, einen Schrottbehälter mit einem Gewicht von 1000 kg in den Abmessungen
    Länge x Breite x Höhe = 1,2 x 1,2 x 1,2 m bei gleichmäßiger Lastverteilung mittels Drehgerät (Eigengewicht 200 kg) aus einer Höhe von 4,5 m in einen Container zu entleeren. Bleiben Sie bei dieser Arbeit standsicher?

    Tragfähigkeitsschaubild

    a) Ja
    b) Nein
  109. Wer trägt die Verantwortung für die vorschriftsmäßige Ausführung einer Arbeit?
    a) Die Unternehmensleitung
    b) Der direkte Vorgesetzte, der den Auftrag erteilt hat
    c) Der Fahrer selbst
  110. Wer muß sich über den Inhalt der Unfallverhütungsvorschriften informieren?
    a) Niemand, da Unfallverhütungsvorschriften nur eine Empfehlung sind?
    b) Der Unternehmer
    c) Arbeitnehmer und Unternehmer
  111. Wer gibt die Unfallverhütungsvorschriften heraus?
    a) Das Gewerbeaufsichtsamt
    b) Die Berufsgenossenschaft
    c) Die Betriebsleitung
  112. Welche Schäden werden von der Berufsgenossenschaft untersucht?
    a) alle Schäden
    b) Personenschäden
    c) Sachschäden
  113. Wie verhält sich Hydrauliköl unter Druck?
    a) Man kann es zusammenpressen
    b) Man kann es im erwärmten Zustand zusammenpressen
    c) Man kann es nicht zusammenpressen
  114. Was ist zu tun, wenn ein Hydraulikschlauch defekt ist (z.B. Rißstelle)?
    a) Ich repariere ihn selbst
    b) Ich arbeite vorsichtig weiter und behalte die defekte Stelle im Auge
    c) Ich setze den Gabelstapler still und verständige den Vorgesetzten
  115. Welche Belastung schadet einer Hydraulikanlage besonders?
    a) Die gleichmäßige Arbeit
    b) Schnelles und ruckartiges abstoppen der Hub- oder Senkbewegung
    c) Langsames und gleichmäßiges abstoppen der Hub- oder Senkbewegung
  116. Wann muß der Gabelstaplerfahrer einen Auftrag ablehnen?
    a) Wenn er seinen Vorgesetzten nicht leiden kann
    b) Wenn der Auftrag nicht zum Aufgabengebiet gehört
    c) Wenn der Auftrag gegen die Unfallverhütungsvorschriften verstößt
  117. Wie wirken sich Anbaugeräte auf die Tragfähigkeit eines Gabelstaplers aus?
    a) Die Tragfähigkeit wird erhöht
    b) Die Tragfähigkeit bleibt gleich
    c) Die Tragfähigkeit wird herabgesetzt
  118. Wie fahren Sie nach dem Aufnehmen einer Last zurück?
    a) anfahren und danach umsehen
    b) umsehen und dann anfahren
    c) während des Zurückfahrens hupen
  119. Wie ist das Verhältnis von Last zu Kolbenkraft bei einer Zweifach- Hubanlage?
    a) 1 : 2
    b) 1 : 3
    c) 1 : 4
  120. Können Stapler mittels Aufzug zwischen Stockwerken befördert werden?
    a) Ja, aber nur Elektrostapler
    b) Ja, wenn die Tragfähigkeit des Aufzuges mindestens so groß ist, wie das Gesamtgewicht des Staplers
    c) Nein
  121. Darf der Fahrer seinen Stapler auf einer Gefällstrecke (Steigung) wenden?
    a) Ja, er muß aber die Gabeln anheben
    b) Nein
    c) Er muß sich überzeugen, daß er keinen Mitarbeiter behindert
  122. Was ist "Kriechgeschwindigkeit"?
    a) Eine Geschwindigkeit bis 2,0 km/h
    b) Eine Geschwindigkeit bis 2,5 km/h
    c) Eine Geschwindigkeit bis 3,0 km/h
  123. Ist die Unfallverhütungsvorschrift auch für Anhänger gültig?
    a) Nein
    b) Ja
    c) Nur wenn der Anhänger eine Bremsanlage hat
  124. Welche Arbeiten darf man mit Hilfe von Flurförderzeugen ausführen?
    a) Flurförderzeuge dürfen nur bestimmungsgemäß nach Betriebsanleitung des Herstellers verwendet werden
    b) Es können sämtliche Arbeiten die mir als machbar erscheinen ausgeführt werden, auf Kippgefahr ist zu achten
    c) Alle Arbeiten, die der Vorgesetzte anordnet
  125. Brauchen Sie zum Steuern eines Mitgänger-Flurförderzeugs einen schriftlichen Fahrauftrag?
    a) Ja, der Fahrauftrag muß immer schriftlich formuliert sein
    b) Nein, der Fahrauftrag muß nicht schriftlich erfolgen
    c) Es ist kein Fahrauftrag notwendig
  126. Brauchen Sie zum Steuern eines Mitgänger-Flurförderzeugs mit Fahrerstandplattform einen Fahrerausweis?
    a) Ja
    b) Nein
    c) Nein, es reicht eine Unterweisung
  127. Wie müssen Flurförderzeuge oder Anhänger beladen werden?
    a) Die Ladung muß in der Mitte liegen
    b) Die Beladung muß so erfolgen, dass die Last nicht herabfallen oder unbeabsichtigt verschoben werden kann
    c) Es gibt keine Vorschrift
  128. Wann müssen Flurförderzeuge mit einem Lastschutzgitter ausgestattet werden?
    a) Um die Ladung gegen äußere Beschädigungen zu schützen
    b) Immer dann, wenn Kleinteile, die auf den Fahrer herabfallen können, transportiert werden
    c) Immer dann, wenn Kleinteile, die auf den Fahrer herabfallen können, hochgehoben werden
  129. Was bedeutet "bodenfrei heben"
    a) Anheben der Last bis 0,5 m über Flur
    b) Anheben der Last bis 0,6 m über Flur
    c) Anheben der Last bis 0,7 m über Flur
  130. Welche folgende Voraussetzung ist für das Verfahren eines Flurförderzeugs besonders wichtig?
    a) Ich muß mit meinem Flurförderzeug die rechte Fahrbahnhälfte benutzen
    b) Ich darf nur Fahren, wenn ich ausreichende Sicht auf die Fahrbahn habe oder eingewiesen werde
    c) Es ist keine besondere Voraussetzung zu beachten
  131. Darf ich die Last hochheben um darunter besser auf die Fahrbahn zu sehen?
    a) Nein, der Gabelstapler kann kippen
    b) Ja, wenn das Heben und Verfahren der gehobenen Last durch den Hersteller als bestimmungsgemäße Verwendung erlaubt ist
    c) Ich entscheide selbst entsprechend der örtlichen Situation
  132. Wann darf ich mit dem Gabelstapler mit höher als bodenfrei gehobener Last fahren?
    a) Immer, da ich für die Ausführung der Arbeiten verantwortlich bin
    b) Immer dann, wenn eine Last aufgenommen oder abgesetzt werden soll
    c) Nie, da Kippgefahr besteht
  133. Warum darf nur mit zurückgeneigtem Hubmast gefahren werden?
    a) Damit die Gabelzinke nicht die Fahrbahn beschädigt
    b) Damit die Last nicht unbeabsichtigt verrutscht
    c) Damit die Ladung nicht beschädigt wird
  134. Wann darf der Hubmast nach vorn geneigt werden?
    a) Nur zum Aufnehmen und Absetzen der Last
    b) Niemals, da Kippgefahr besteht
    c) Zum senkrecht stellen der Hubanlage, wenn mein Gabelstapler auf einer Rampe steht.
  135. Wo darf eine Last abgestellt werden?
    a) Dort, wo gerade Platz ist
    b) Nur auf einer Betonfläche
    c) Nur auf einer Fläche mit ausreichender Tragfähigkeit und Standsicherheit
  136. Welche Lasten dürfen nicht gestapelt werden?
    a) Lasten, die nicht ordnungsgemäß gepackt oder beschädigt sind
    b) Lasten, die nicht auf Europaletten liegen
    c) Wenn mehr als 3 Paletten gestapelt werden sollen
  137. An welchen Stellen dürfen Lasten nicht abgestellt werden?
    a) Nicht abstellen auf unbefestigten Plätzen
    b) Nicht in Verkehrs- und Fluchtwegen und nicht vor Sicherheitseinrichtungen
    c) Es gibt keine bestimmte Vorschrift
  138. Wann darf ein Flurförderzeug im Aufzug befördert werden?
    a) Es ist möglich, wenn das Flurförderzeug hineinpaßt und der Fahrer daneben stehen kann
    b) Wenn die Tragfähigkeit des Aufzuges ausreichend ist
    c) Wenn der Aufzug durch den Unternehmer dafür freigegeben wurde
  139. Dürfen Sie ein Fahrzeug (z.B. LKW) mit einem Flurförderzeug befahren?
    a) Nein
    b) Ja, wenn beim Fahrzeug die Handbremse gezogen ist und Unterlegkeile vor den nichtgelenkten Rädern liegen
    c) Ja, wenn der Auftrag vom Vorgesetzten erteilt wurde
  140. Was ist beim Abstellen von Treibgasstaplern zu beachten?
    a) Nichts, da es keine Vorschriften gibt
    b) Die Gabelstapler dürfen nicht in geschlossenen Räumen abgestellt werden
    c) Diese dürfen nur in Räumen, die über Erdgleiche liegen und ausreichend gelüftet sind, abgestellt werden
  141. Was sind "Räume unter Erdgleiche"?
    a) Räume, die sich unter der Erdoberfläche befinden, z.B. Keller, Gruben, Schächte
    b) Räume, die sich über der Erdoberfläche befinden, z.B. eine Ebene im freistehenden Parkhaus
  142. Darf der Gabelstapler vom Fahrer verlassen werden, wenn eine Arbeitsbühne hochgehoben wurde?
    a) Ja, wenn er den Stapler nur kurzzeitig verlässt und in der Nähe bleibt
    b) Nein
  143. Darf ein Stapler mit besetzter Arbeitsbühne verfahren werden?
    a) Ja
    b) Nein
    c) Wenn eine Feinpositionierung an der Einsatzstelle erforderlich ist
  144. Worauf ist beim Transport hängender Lasten zu achten?
    a) Die Last muß ausreichend über dem Boden geführt werden
    b) Eine Begleitperson zum Führen der Last muß außerhalb der Fahrspur laufen
    c) Es gibt keine besondere Vorschrift
  145. Wie oft müssen Flurförderzeuge geprüft werden?
    a) Alle 6 Monate
    b) Alle 12 Monate
    c) Alle 24 Monate
  146. Wie wechseln Sie zweckmäßigerweise eine noch nicht leere Treibgasflasche?
    a) Absperrventil zudrehen und die Schlauchverbindung lösen
    b) Absperrventil zudrehen, Motor weiterlaufen lassen bis er selbständig ausgeht und dann die Schlauchverbindung lösen
  147. Wie ist das Verhältnis von Kolbenweg zu Lastweg?
    a) 1 : 1
    b) 1 : 2
    c) 1 : 3
  148. Sie haben eine Last aus einem Regal genommen und senken diese ruckartig ab. Welche Folgen hat das?
    a) Keine, da der Gabelstapler für das Heben und Senken von Lasten konstruiert ist
    b) Es gibt keine Probleme, da der eingebaute Sicherheitsblock die ruckartige Bewegung ausgleicht
    c) Der Gabelstapler kann kippen. Die Kippgefahr ist besonders groß bei Luftreifen
  149. Sie haben die Hubanlage auf eine große Höhe gehoben und wollen die aufgenommene Last absenken. Wodurch kann bei der Bedienung der Hydraulik Kippgefahr eintreten?
    a) Durch ruckartiges Bedienen der Hydraulik (z.B. ruckartig absenken)
    b) Wenn ich die Hubanlage nach hinten neige
    c) Wenn gleichmäßig abgesenkt wird
  150. Das Gewicht einer Ladung beträgt 1000 kg bei einem Lastschwerpunktabstand von 800 mm.
    Wie hoch kann die Last gehoben werden?

    Tragfähigkeitsschaubild

    a) bis 3300 mm
    b) über 3300 mm
    c) über 4500 mm

 

Die praktische Prüfung

Im Rahmen dieser Prüfung soll der Teilnehmer seine praktische Befähigung zum Führen eines Gabelstaplers nachweisen.
Wie oben schon erwähnt, wird eine Prüfungsstrecke von uns ausgewählt und bewertet.
Die Strecke setzt sich aus Elementen aller zuvor ausreichend geübten Fahrten zusammen.
Über das Ergebnis der Fahrt wird ein Protokoll mit der Benennung der Fahrfehler gefertigt.
Wird die erforderliche Mindestpunktzahl nicht erreicht, kann die Prüfung zu einem nahen späteren Zeitpunkt wiederholt werden.

Telefon und Fax
Anfahrt an den Stapel

Prüfung in Theorie und Praxis

Thomas Kaufmann Schulung für Gabelstaplerfahrer